Favourite Five 07/2009

Nach einer Woche Pause ist es mal wieder Zeit für eine neue Favourite Five:

01. The Prodigy – Omen
02. Riva vs. Bart Claessen – Stringer
03. Paul Kalkbrenner – Sky And Sand
04. Überfett – El Zoomah
05. White Lies – To Lose My Life

Am kommenden Montag bin ich übrigens wieder in den Campuscharts auf OSradio zu hören. Eigentlich dürfte es dieses Mal keine Netzwerkprobleme geben, das die Daten auf die ich zugreife auf einer eigens eingerichteten Festplatte liegen. Schaunermermal 😉

Schönes Wochenende!

BFBS Radio 2 in Osnabrück abgeschaltet

Heute Morgen habe ich festgestellt, dass der Osnabrücker Sender von BFBS Radio 2 abgeschaltet wurde. Das Ganze muss in den letzten zwei Tagen geschehen sein, den genauen Zeitpunkt kenne ich jedoch leider nicht. Bereits im Dezember vergangenen Jahres gab es Meldungen über eine bevorstehende Einstellung des Programms.

Am vergangenen Montag fand wohl die Umstellung auf eine Art Notprogramm statt. Auf der BFBS-Homepage ist bzgl. Radio 2 folgendes zu lesen:

In addition to the development of Sitrep, we’ve made some other changes to BFBS Radio 2. Our relays of BBC news programmes such as Today, The World At One and PM from Radio 4, plus sport from Five Live remain. Our in-house programmes (9am to 5pm UK time) are now a relay of BFBS Radio’s main channel, in readiness for a major expansion of our main service in the coming weeks

Mit anderen Worten scheint man nun eine Mischung aus BFBS Radio 1 und BBC-Programmen auszustrahlen. Überprüfen kann ich es leider nicht mehr.

BFBS Radio 2 wurde im Frühjahr 1990 gestartet. Zunächst war das Programm in Osnabrück auf 104,8 MHz in Mono zu hören. Zum 1. Januar 1993 wechselten die Briten auf die 106,3 MHz (ebenfalls in Mono). Die Sendeleistung lag bei jeweils 100 Watt, ausgestrahlt wurde das Programm von einem kleinen Sendemast auf dem Gelände der Mercer-Imphal-Barracks im Stadtteil Dodesheide.

Ob die Abschaltung mit der Programmumstellung oder mit dem Abzug der Briten aus Osnabrück zusammenhängt, ist mir noch nicht bekannt. Durch die Abschaltung von BFBS R2 ist jedenfalls ein interessantes Programm verloren gegangen. Auf der anderen Seite ist eine Frequenz frei geworden. Ich kann auf 106,3 aktuell SWR4 RP aus Bad Marienberg (180 km entfernt) mit recht stabilem Signal hören. Auf Schlager kann ich allerdings verzichten.

Hier noch ein wenig Nostalgie (aufgenommen im Dezember 2008):

Luistercijfers Dezember 2008 – Januar 2009

Heute Morgen wurden die Einschaltquoten der niederländischen Radiostationen veröffentlicht. Die sahen wie folgt aus:

01. Radio 2: 12.8% (12.4%)
02. Radio 538: 9.9% (10.0%)
03. Skyradio: 9.9% (9.7%)
04. Radio 3FM: 7.9% (8.0%)
05. Q-Music: 6.8% (6.8%)
06. Radio 1: 6.6% (6.5%)
07. Veronica: 5.8% (5.7%)
08. Radio 10 Gold: 2.7% (2.8%)
08. 100%NL: 2.7% (2.7%)
10. Arrow Classic Rock: 2.6% (2.5%)
11. Radio 5: 2.5% (2.8%)
12. Classic FM: 2.3% (2.3%)
13. Radio 4: 1.9% (1.9%)
14. Slam FM: 1.6% (1.7%)
15. BNR nieuwsradio: 0.8% (0.7%)
16. Arrow Jazz FM: 0.6% (0.7%)
17. TMF radio: 0.3% (0.4%)
18. Kink FM: 0.2% (0.2%)
18. Radio 6: 0.2% (0.2%)
–. Caz – -.-% (0.4%)
[Quelle: radio.nl]

Ab sofort verschwindet der Sender Caz aus den Zahlen. Ihm soll im 2. Quartal ein neuer Sender namens „Arrow Talks“ folgen. Verbreitet wird Arrow Talks dann über die Mittelwellenfrequenz 828 kHz. Arrow Talks ist übrigens nicht von den finanziellen Schwierigkeiten der Arrow-Gruppe betroffen.

Zahlen über die deutschen Radiohörgewohnheiten (MA 2009 Radio I) werden übrigens am kommenden Mittwoch (04.03.2009) veröffentlicht.

Studie: Kinder hören kaum Radio

Eigentlich wissen wir das doch schon lange – zumindest ergeht es mir so: Das Medium „Radio“ wird immer mehr durch alternative Musikquellen wie CD- oder MP3-Player ersetzt. Mit meinem recht hohen Radiokonsum gehöre ich gefühlt schon zur Randgruppe in der Gesellschaft 😉 Meine persönliche Einschätzung wurde nun durch eine Studie der Uni Leipzig im Auftrag mit der Sächsischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (SLM) bestätigt.

Repräsentativ ist die Studie sicher nicht, da nur 59 Kinder im Alter zwischen 10 und 17 Jahren befragt wurden – naja, befragt wurden sie eigentlich auch nicht, die Testkandidaten wurden gebeten eine Woche lang Tagebücher über ihre Mediennutzung zu führen. Ausserdem sollten sie ihr emotionales Befinden dokumentieren. Herausgekommen ist dabei jedenfalls, dass Kinder und Jugendliche Musik zur Bewältigung emotioneller Turbulenzen genutzt wird. Dieses Verhalten hört auch später nicht auf denn auch meine musikalischen Vorlieben hängen von meiner Stimmung ab.

Das Medium „Radio“ gehört nach dieser Studie nicht zum Lieblingsmedium der Befragten. Auffallend beliebt ist der Rundfunk nur bei Heranwachsenden, die noch keine ausgeprägten/individuellen Musikvorlieben haben. Sie finden den Mainstreamgeschmack (böse gesagt die Superhits der 80er, 90er und das Beste von heute) gut und identifizieren sich sowohl mit dem Radiosender, als auch mit den Moderatoren. Eine Ausnahme bilden die älteren Jungen: Sie lehnen Mainstream zunehmend ab, versuchen „ihr eigenes Ding“ durchzuziehen und mögen daher auch das Radio nicht (mehr).

Früher™ war das irgendwie anders. Ich wusste immer wann Hitparaden auf meinen Lieblingssendern liefen und habe stundenlang mit dem Kassettenrecorder auf der Lauer gelegen um neue Musik aufzunehmen. Klar, mittlerweile kann ich mir neue Musik auf Youtube oder Myspace anhören, allerdings muss ich aber wissen was ich hören will und DENKEN. Da ist das Medium Radio schon bequemer. Einschalten und berieseln lassen. Auf der anderen Seite gibt es in Deutschland relativ wenige Sender, die mich wirklich interessieren. Da bin ich dann doch eher der „ältere Junge“, der Mainstream scheisse findet und sich versucht davon abzugrenzen. Oder liegt die Abneigung gegenüber dem Medium doch eher am Inhalt? Würde ein attraktives Jugendradio die Studie verändern?

Wird Arrow auf UKW abgeschaltet?

In der vergangenen Woche wurde u.a. auf radio.nl die Meldung veröffentlicht, dass die Verbreitung der beiden niederländischen Privatsender Arrow Classic Rock und Arrow Jazz FM Mitte März gestoppt werden muss. Grund: Rund 8,9 Millionen Euro Schulden. Bei dem Betrag handelt es sich um Lizenzgebühren für die Verbreitung der beiden Programme über UKW. Nach Angaben von radio.nl sind für das Programm Arrow Classic Rock € 6.852.500 offen, für Arrow Jazz FM stehen € 2.039.120 auf der Rechnung. Die Agentschap Telecom (vergleichbar mit dem deutschen Senderbetreiber Media Broadcast) zieht die Lizenzgebühren ein und hat verschiedene Zahlungsbedingungen ausgehandelt, daran scheint sich die Arrow Media Group aber nicht zu halten. Die Agentschap Telecom sieht sich also gezwungen die Verbreitung der beiden Programme zum 11. März 2009 0.00 Uhr einzustellen. Ad Ossendrijver (Vorsitzender der Arrow Media Group) gibt übrigens noch nicht auf. Ersteht in Verhandlungen mit der Regierung und der Regierung und der Agentschap Telecom um die Zahlungsmodalitäten zu ändern.

Arrow Classic Rock wurde im Juli 2007 auf der ehemaligen UKW-Kette von caz! aufgeschaltet und konnte seinen Marktanteil kurzfristig von 1,5% auf 3,0% verdoppeln. Mittlerweile liegt der Sender bei einem Marktanteil von etwa 2,7%. Interessanterweise erreicht der Oldiesender Radio 10 Gold (wird nur via Kabel, Satellit und Livestream verbreitet) einen ähnlichen Marktanteil. Arrow Jazz FM liegt als reines Spartenprogramm bei weniger als 1% Marktanteil. Verbreitet werden die Programme derzeit über folgende Frequenzen:

Arrow Classic Rock
87,6 Smilde / Midden-Drenthe (Hoogersmilde) 44,7 kW
87,7 Lelystad (Oostvaardersdijk) 57,5 kW
87,8 Utrecht (NH Hotel) 0,589 kW
87,9 Den Bosch (Bolduc Office-Center) 4,17 kW
88,1 Hilversum (Media Park) 3,39 kW
91,1 Maastricht (Wolder) 0,537 kW
93,0 Terneuzen (Westdorpe) 12,6 kW
93,3 Breskens / Sluis (Graansilo Vissershaven) 2,04 kW
95,4 Gilze / Gilze en Rijen (Prinsenbosch)
103,6 Amsterdam (PTT-toren RAI) 2,4 kW
103,8 Emmen (Bargermeer) 5,0 kW
103,8 Rotterdam (Weena – Delftse Poort I) 20,4 kW
104,1 Arnhem (Business Park) 102,3 kW
103,8 Tjerkgaast / Skarsterlân (Spannenburg) 10,0 kW

Arrow Jazz FM
88,9 Maastricht (Watermaatschappij) 0,562 kW
89,7 Breda (Oude Vest) 0,741 kW
89,7 Mierlo / Geldrop-Mierlo (Torenweg) 2,5 kW
89,8 Nijmegen (Wohnhaus Weezenhof) 0,692 kW
90,3 Groningen (Strommast Euvelgunne) ,33 kW
90,4 Hoorn (Hoorn) 4,9 kW
90,5 Rotterdam (Waalhaven) 8,13 kW
90,5 Smilde / Midden-Drenthe (Hoogersmilde) 30,2 kW
90,7 Enschede (Wohnhaus Lipperkerkstraat) 8,9 kW
90,7 Lopik (Gerbrandytoren IJsselstein) 107,2 kW
90,8 Terneuzen (Gebäude Zevenaarhaven) 2,0 kW

Ob beide Stationen zum 11. März abgeschaltet werden steht noch nicht wirklich fest. Es wird sicher ein Kompromiss gefunden und es wird weiter gehen. Ob die Frequenzen nach einer Abschaltung frei bleiben oder anderweitig belegt werden ist bisher ebenfalls unklar.

Die Abschaltung von Arrow Classic Rock finde ich persönlich nicht wirklich schade. Meinen persönlichen Musikgeschmack trifft der Sender nicht (aber das ist halt Geschmackssache). Schade hingegen fände ich die Einstellung der Verbreitung von Arrow Jazz FM. Jazz ist zwar auch nicht wirklich meine Lieblingsmusikrichtung, der Sender kommt aber sehr entspannt rüber.

Bilder vom Ossensamstag 2009…

… werde ich an dieser Stelle nicht veröffentlichen. Wettertechnisch haben die Karnevalisten in Osnabrück Glück gehabt, allerdings interessiert mich die Veranstaltung selbst nicht wirklich. Ein Foto möchte ich Euch nicht vorenthalten:

Ich weiss nicht wann ich das letzte Mal Dosenbier getrunken habe. Es muss irgendwann vor der Einführung des Dosenpfands gewesen sein.

Wie wird das Wetter am Ossensamstag?

Am kommenden Samstag findet in Osnabrück der alljährliche „Ossensamstag“ statt. Dieser Tag ist eine gute Gelegenheit haufenweise Leute zu treffen die man den Rest des Jahres nicht sieht. Alles was mit Karneval zu tun hat ist für mich relativ uninteressant. Da es sich bei dieser Geschichte um eine Freiluft-Veranstaltung handelt ist natürlich die bange Frage: Wie wird das Wetter am Ossensamstag?“ Und genau bei dieser Frage gehen die Meinungen auseinander. Laut wetterbote.de gibt es morgens etwas Regen und mittags Wolken, die Temperaturen liegen zwischen 2°C und 4°C. Auf donnerwetter.de wird mir Regen bei 4°C angezeigt und wetteronline.de kündigt trockenes Wetter tagsüber und für den Abend Regen von der Nordsee her an. Drei Quellen, drei unterschiedliche Aussagen. Die Wetterlage ist derzeit wohl so instabil, dass es keine präziseren Vorhersagen getroffen werden können. Lassen wir uns überrsachen.

Campuscharts 4 / 2009 (ohne Netzwerk)

Computer-Netzwerke sind eine schöne Erfindung. Nicht nur grosse oder mittelständische Firmen verfügen über ein solches Netzwerk sondern auch Radiostationen. Schliesslich ist es praktisch von jedem Punkt im Haus auf „seine“ Daten zugreifen zu können.

Auch OSradio arbeitet selbstverständlich mit einem Netzwerk. Ich bereite also an einem Punkt die Playlisten vor, lege diese im Netzwerk ab und greife von einem anderen Punkt aus auf Listen, Musikdateien und Jingles zu. Soweit so gut. Gestern Abend war jedoch das Netzwerk im Haus gestört. Schuld hatte genau gesagt eine Festplatte, auf der zu viele Daten geschrieben, geschoben und gelöscht wurden. Mit anderen Worten: Die Senderechner hängten sich teilweise auf und gaben nur noch Musikfetzen (Stottern) von sich, weil sie die Daten nicht mehr vernünftig lesen könnten. Ich habe natürlich keinen der Titel auf CD mit ins Studio genommen. Die Tracks werden digitalisiert und die Original-CD verschwindet irgendwo im Archiv. Es ist also so gut wie unmöglich alle CDs während der Sendung zu finden. Und es war klar dass dieses Problem ausgerechnet gestern auftreten musste. Daniel Uhlenhaut war zu Gast und ich wollte mich eigentlich ein wenig mit ihm unterhalten. Okay, unterhalten haben wir uns, es ging in den Gesprächen aber eher um Netzwerkprobleme. Das Drama gibts hier nochmal zum Nachhören:

Interessanterweise gab es übrigens Anfragen bzgl. des Drum ’n’ Bass – Titels der gegen 19:15 lief: Es handelte sich hierbei um Adele – Hometown Glory [High Contrast RMX]. Und ich fühle mich bzgl. Netzwerkprobleme irgendwie als hätte ich das schon mal erlebt

Favourite Five 06/2009

Ich werde das Gefühl nicht los, dass viele Musiker noch im Winterschlaf stecken. Jedenfalls wird igrendwie nichts Besonderes veröffentlicht. Oder ist wirklich nur Schrott unterwegs? Am kommenden Freitag wird jedenfalls das neue Prodigy-Album veröffentlicht. Darauf bin ich wirklich gespannt. In meinen Favourite Five hat sich in dieser Woche nicht sooooo viel getan:

01. The Prodigy – Omen
02. Kid Cudi vs. Crookers – Day ‚N‘ Nite
03. Tom Jones – Take Me Back To The Party
04. Paul Kalkbrenner – Sky And Sand
05. Röyksopp – Happy Up There

Viel Spass damit! Morgen Abend bin ich wieder in den Campuscharts auf OSradio zu hören. Los gehts um 19.00 Uhr. Neben den 11 Platzierungen und vier Neuvorstellungen habe ich noch einen Studiogast. Stammlesern dieses Blogs dürfte diese Stimme sicher sehr bekannt vorkommen 😉

Post von Youtube

Vor etwas über einem Jahr habe ich einen Artikel über die erste Staffel von „The Next Uri Geller“ an dieser Stelle veröffentlich. In diesem Artikel gab es auch ein kurzes selbstgedrehtes Video in dem ich mit Hilfe von Herrn Geller versucht habe Tische zu rücken. Das hat natürlich nicht funktioniert. Haha, sehr lustig 😀 Vor ein paar Tagen habe dann folgende Mail von Youtube bekommen:

Liebes Mitglied:
Hiermit wirst du darüber informiert, dass folgendes Material entfernt bzw. der Zugriff darauf deaktiviert wurde, da uns von SevenOne Intermedia GmbH gemeldet wurde, dass dieses Material eine Urheberrechtsverletzung darstellt.

The Next Uri Geller: http://www.youtube.com/watch?v=JxUi5m6PXK8

Hinweis: Bei wiederholten Urheberrechtsverletzungen werden dein Konto und alle Videos, die darüber hochgeladen wurden, gelöscht. Um dies zu verhindern, musst du alle Videos löschen, deren Rechte an den Audio- und Videotracks nicht ausschließlich dir gehören. Außerdem darfst du keine weiteren Videos hochladen, die die Urheberrechte anderer verletzen. Weitere Informationen zu den YouTube-Richtlinien zum Urheberrecht findest du unter Tipps zum Urheberrecht.
Wenn du uns eine Gegendarstellung senden möchtest, findest du genaue Anweisungen hierzu in der Hilfe.

Ich weiss nicht was an diesem Video Urheberrechtsverletzung sein soll (abgesehen vielleicht vom Titel). Die Gegendarstellung ist fast schon unterwegs, bin mal gespannt was daraus wird. Auf jeden Fall scheinen einige Leute Langeweile zu haben…