Langeweile?

Die Abende werden länger, das TV-Programm nicht besser (abgesehen von der neuen Simpsons-Staffel), da kommt doch folgende Seite gelegen: www.yearbookyourself.com. Dort kann man beispielsweise mit einem Passfoto eine kleine Zeitreise in die Jahre 1950 bis 2000 unternehmen. Dabei entstehen dann schon einige Dinge die zum Schmunzeln anregen:

Danke Frau K. für diesen Tipp 😉

Echt oder Fake?

Vorgestern zappe ich nichts ahnend durch die bunte deutsche TV-Welt und höre im Unterschichtensender RTL II den Satz „Gleich bei uns: Ungewöhnliche Beziehungen“. „Cool“ dachte ich mir „Schafen kann ich eh nicht, also schau ich mal was RTL II uns kompetent und seriös recherchiert bietet.“ Zum einen ging es um eine Beziehung zwischen einer offensichtlich etwas durchgeknallten 18jährigen und einem 30 Jahre älteren Mann. Bitteschön, wenn die Beiden miteinander klarkommen und der Typ sich zum dritten Mal scheiden lassen möchte isses okay. Der Beitrag hatte einen grossen Unterhaltungswert, mehr aber auch nicht.

Interessanter war da schon der Bericht über einen Mann aus Gelsenkirchen. Er ist laut diesem Beitrag „objektophil“. Fragt man Wikipedia man nach diesem Begriff (den ich vorgestern übrigens zum ersten Mal gehört habe) erhält man die Antwort:

Die extrem seltene sexuelle Orientierung der Objektophilie richtet sich gegen unbelebte Gegenstände, etwa Maschinen, Autos oder Bauwerke, unterscheidet sich aber vom Fetischismus dadurch, dass das Objekt nicht nur als Stimulanz dient, sondern als eigenständiges, quasi-personelles Gegenüber wahrgenommen und als anziehend empfunden wird

Mit anderen Worten: Der Typ steht auf Gegenstände. Ist ja okay so lange es niemandem weh tut. Aber muss es ausgerechnet eine Dampflok sein? Ihr glaubt mir nicht? Dann schaut Euch diesen hart recherchierten Ausschnitt an:

Ich glaube übrigens NICHT dass der dort gezeigte Herr wirklich Spass mit Dampfloks hat. Dafür glaube ich, dass Herr Reich-Ranicki nun einen weiteren Grund hat über das deutsche TV-Programm zu lästern. Und ich bin mal eben Wäsche aufhängen (natürlich in 30 Sekunden ;-)).

Luistercijfers August – September 2008

Die Radiohörgewohnheiten in den Niederlanden sahen im August/September 2008 wie folgt aus:

01. Radio 538: 10.7% (10.7%)
02. Radio 2: 9.9% (9.4%)
03. Skyradio: 9.0% (9.4%)
04. Radio 3FM: 7.4% (7.2%)
05. Radio 1: 7.3% (8.1%)
06. Q-Music: 6.7% (6.5%)
07. Veronica: 6.3% (5.8%)
08. 100%NL: 2.8% (2.7%)
09. Radio 10 Gold: 2.6% (2.7%)
09. Arrow Classic Rock: 2.6% (2.3%)
11. Radio 5: 2.4% (2.4%)
13. Slam FM: 2.3% (2.2%)
12. Classic FM: 2.1% (2.3%)
14. Radio 4: 2.0% (2.1%)
15. Arrow Jazz FM: 0.8% (0.8%)
16. BNR Nieuwsradio: 0.7% (0.7%)
17. Caz: 0.3% (0.4%)
17. Kink FM: 0.3% (0.3%)
17. Radio 6: 0.3%: (0.3%)
20. TMF radio: 0.2% (0.3%)
[Quelle: radio.nl]

Deutlich zu sehen ist der Rückgang für RADIO1. Die grossen Sportereignisse sind vorbei, die Reichweite des Senders geht zurück.

Geschafft

Meine erste Sendung nach über zwei Jahren ist gelaufen und das glaube ich gar nicht mal so schlecht. Pünktlich vor der Sendung ist einer der beiden Senderechner eingefroren und ich musste alles (Jingles/Betten und Musik) von einem Computer aus fahren. Ansonsten war irgendwie alles beim Alten und ich freue mich schon auf die nächste Show in vmtl. zwei Wochen. Hier noch ein paar optische Eindrücke:
OSradiogespannter Blick auf den eingefrorenen Senderechner
OSradiomAirlistEs geht nichts über eine übersichtliche Benutzeroberfläche.

Der Herbst ist da

Nachdem der Spätsommer am vergangenen Wochenende nochmal zugeschlagen hat, ist jetzt wohl der Herbst eingekehrt. Schauer und Gewitter haben sich heute über Osnabrück entladen. Und wenn ich mir das Wetterradar so anschaue, gab es die Schauer nicht nur hier.

Ich hatte Euch ja noch Details zu den Campuscharts versprochen. Allerdings frage ich mich was ich noch darüber schreiben soll, auf der Seite steht alles erklärt. Ihr müsst Euch nur noch den kommenden Montag merken und zwischen 19.00 und 20.00 Uhr OSradio einschalten. Der Rest läuft dann wie von selbst 😉